Über uns

Was machen denn die Pfadfinder, außer älteren Mitbürgern über die Straße zu helfen? Sie versuchen nicht nur mit Herz, Hirn und Hand zu helfen, sondern auch bei diversen Aktionen (Heimabenden, Lagern, Ausflügen,…..) für sich selbst Spaß zu haben, und die Freizeit sinnvoll miteinander zu gestalten. Die Pfadfinder sind überdies ein Verein der parteiunabhängig und überkonfessionell ist. Das heißt egal welcher Religion oder Gesinnung man angehört, jeder/jede kann mitmachen!

Außerdem genießt ein Pfadfinder/eine Pfadfinderin die außerschulische Betreuung durch ein geschultes Team. Das heißt, wer PfadfinderführerIn werden will muss (und will) eine lange, intensive Schulung (Rechtskurs, Erste Hilfe Kurs, Methoden- und Zielkurse, Traditionen, …..) absolvieren.gruppenfoto_rahmen

Weil mich vor kurzem einmal ein Kind gefragt hat: „Was verdient man denn als Pfadfinderführer?“ Außer den gemeinsamen Erlebnissen mit seinen zu Betreuenden verdient er gar nichts. Ganz im Gegenteil, er/sie zahlt genauso einen Mitgliedsbeitrag wie die Ihm/Ihr anvertrauten Kinder und Jugendlichen.

PfadfinderInnen gibt es außerdem auf der ganzen Welt, sogar in Wien gibt es mehr als 60 Gruppen. Unsere Gruppe in Breitensee (übrigens eine der größten in Wien – wir haben über 250 Mitglieder) gibt es schon seit über 60 Jahren. In vier verschiedenen Altersstufen soll man Gemeinschaft leben, Verantwortung übernehmen, Selbstständigkeit erlernen und darüber hinaus noch jede Menge Abenteuer in der Natur verbringen. Es freut uns PfadfinderInnen ganz besonders für euch Kinder und Jugendliche, dass Ihr in unserer Gemeinschaft mit neu gefundenen Freunden und Freundinnen Spaß habt.

Du möchtest vorbeischaun? Unsere Heimabendzeiten findest du unter Heimabende.

Du möchtest mehr über die Geschichte unserer Gruppe in Breitensee lesen? Schau doch mal in unsere Gruppenchronik!