Ausbildung

Die Ausbildung der Kinder umfasst, im Gegensatz zu anderen Vereinen, den gesamten Menschen. Unsere gleichgestellten Schwerpunkte sind in allen vier Altersstufen gleich und lauten:

Spirituelles Leben, Kritisches Auseinandersetzen mit sich und der Umwelt, Weltweite Verbundenheit, Verantwortungsbewusstes Leben in der Gemeinschaft, Einfaches und naturverbundenes Leben, Bereitschaft zum Abenteuer des Lebens, Schöpferisches Tun, Körperbewusstsein und gesundes Leben.

Sie werden jeweils mit altersspezifischen Inhalten versehen. Wir wollen ein Beispiel anhand des Themas „Bereitschaft zum Abenteuer des Lebens“ geben:

Für Wölfling/Wichtel stellt es schon eine Herausforderung dar, einfache Bodenzeichen zu kennen und einer Spur folgen zu können, die Späher/Guides sollen erklären können wozu eine Wanderkarte dient und gemeinsam eine Wanderung erarbeiten und durchführen. Explorer/Caravelles und Rover/Ranger planen und führen Wochenendlager durch, wobei die/der Stufenführer/in die Jugendlichen möglichst immer selbstständiger arbeiten lässt. Die Aufnahme in die internationale Pfadfinder- und Pfadfinderinnenbewegung erfolgt erst nach dem Ablegen des für die Altersstufe vorgesehenen Versprechens.

Die Stufenführer/innen

Jede dieser Stufen wird von einer/m volljährigen und ausgebildeten Jugendführer/in mit Unterstützung einer/s oder mehrerer Assistenten/innen geleitet. Bei den PPÖ gibt es für Pfadfinderführer/innen ein vierstufiges Ausbildungsprogramm bei dem die Leitung und der Umgang mit Kindern/Jugendlichen gelehrt werden. Sämtliche Pfadfinderführer/innen und Assistent/innen sind ehrenamtlich tätig und beziehen für ihre Arbeit keinerlei Aufwandsentschädigung. Die einzige Zuwendung besteht darin, dass sie die Kosten für Ausbildungskurse der Pfadfinder/innen rückerstattet bekommen. Auch für Mitgliedschaft und Lager müssen sie selber aufkommen.

Mehr Infos zur Pfadfinderführer/innen-ausbildung findest du hier.