non scholae, sed exploratoribus discimus

Ko-Schu? Ein japanischer Karpfen? Der coolste YouToube-Blogger? Eine Abkürzung für Kochschule? Alles falsch!

Die alljährlich stattfindende KornettInnen-Schulung ist eine Pfadfinderaktion der besonderen Art: diejenigen GuSp, die sich am Beginn des Pfadfinderjahres dazu entschließen, einer Patrulle voranzustehen, treffen sich im Herbst zusammen, um das notwendige Rüstzeug für ihr Patrullenamt mitzubekommen.

Wie kann ich in einer Kleingruppe Ideen sammeln? Wie reagiere ich in brenzligen Situationen? Wie schaffen wir es den GuSp-Führern auf der (zum Teil übergroßen) Nase herumzutanzen? Diese äußerst wichtigen Fragen wollten gemeinsam in gemütlicher Atmosphäre geklärt werden.

Deshalb statteten wir vom 17. bis 18. November dem Pfadfinderheim der Gruppe 78 einen Besuch ab, in dem wir ideale Voraussetzungen für unser Unternehmen fanden; neben einem gemütlichen Couchbereich, wo die Köpfe angestrengt rauchen konnten, dienten ein Wutzler und Indoor-Bälle dem Freizeitvergnügen für zwischendurch.

Abgerundet wurde der Samstag mit selbstgemachter Pizza und einer Filmvorführung des PIXAR-Streifens „Inside Out“, der gezeigt hat, wie die Gedanken und Emotionen des Tages wohl in jedem arbeiten könnten.

Am Sonntag durften auch die Erwachsenen ein wenig ihre schauspielerischen Talente auspacken; aus gestellten Situationen, die aus dem Lageralltag der letzten Jahre gegriffen waren, konnten mögliche Lösungen ergrübelt werden.

Nach einem herzhaften Snack „Heiße Hunde in aller Munde“ ging es zurück nach Breitensee, wo sich eine Runde Merkball im Hof geradezu aufdrängte.

Insgesamt war das Wochenende sehr spaßig und lehrreich zugleich; dem positiven Feedback der GuSp bleibt wohl nichts mehr hinzuzufügen – see you next year!

-gk


>> HIER GIBT’S DIE FOTOS <<